Gut gemeint und schlecht gelaufen/gelesen …

Dieser gut gemeinte Warnhinweis erschien gestern Morgen in einem Facebook-Post in einer Gruppe irgendwo in Deutschland:

Ganz schnell erklärten sich manche (wohl eher nicht ganz uneigennützig 🙂 ) bereit, diesen ‘Überweisungsträger’ abzuholen und ‘die Sache zu erledigen’: “Geb mir mal den Wisch; ich werde denen schon zeigen, was Sache ist!”.
Eher sachlich orientierte Mitleser wiesen eher dezent darauf hin, dass es sich um einen Verrechnungsscheck handele, der bei der eigenen Hausbank eingereicht werden solle, um die € 7,26 auf dem eigenen Konto gutschreiben zu lassen.
Ganz hilfsbereite und gut informierte Gruppenmitglieder erklärten Florian, dass es sich um eine Gutschrift nach der Strom-Abrechnung beim Energieversorger Innogy handele. Dem widersprach Florian vehement; er sei nie bei Innogy gewesen, sondern immer nur bei RWE …
Eher unsachlich Kommentierende fragten nach, ob Florian wohl ‘was Falsches geraucht’ haben könne; nein, Florian ist laut Facebook-Profil Dampfer!

Irgendwann hat Florian dann gemerkt, dass er ‘auf dem falschen Dampfer’ ist, und den Post mitsamt aller Kommentare gelöscht.

Was bleibt, ist eine Sternviertelstunde bei Facebook und die Gewissheit, dass lebenspraktische Bildung (wozu auch sinnentnehmendes Lesen gehört) manchem in unserem Land guttäte …

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.